Kredit

Kredit kostenlos aufnehmen

Schuldenfalle - am besten gar nicht erst hineintappen

Es kann jeden treffen – plötzlich und unerwartet: Eine schwere Erkrankung, der Tod des Partners, der plötzliche Verlust des Arbeitsplatzes oder eine Scheidung – all diese Ereignisse können dazu führen, dass das Einkommen nicht mehr ausreicht, um die alltäglichen Kosten zu stemmen.

Manche Schuldner geraten aber auch aufgrund ihres eigenen Konsumverhaltens in die Schuldenfalle. Wer über seine Verhältnisse lebt und nachlässig mit seinem Geld umgeht, kann früher oder später ebenfalls seine Schulden nicht mehr bezahlen.

Schicksalsschläge lassen sich weder vorhersagen noch vermeiden. Aber es gibt einige Dinge, die jeder tun kann, um gar nicht erst in der Schuldenfalle zu landen:

  • Verschaffen Sie sich einen Überblick über Ihre Einnahmen und Ausgaben. Ein Haushaltsbuch kann hierbei helfen. Damit finden Sie schnell heraus, an welchen Stellen Sie Geld für unnötige Ausgaben einsparen können.
  • Setzen Sie Prioritäten und bezahlen Sie Miete und Energiekosten immer zuerst, um das Dach über dem Kopf zu behalten.
  • Vermeiden Sie den Dispositionskredit. Dieser hilft nur kurzfristig und auch nur im absoluten Notfall. Wer ihn länger nutzt, zahlt kräftig Zinsen und erhöht seine Schulden damit kontinuierlich.
  • Der Kauf auf Pump mit vermeintlich günstigen Konditionen ist eine weitere Schuldenfalle. Ein Ratenkredit kostet Zinsen und Bearbeitungsgebühren. Schnäppchenjäger sollten sich vor dem Kauf die tatsächlichen Kosten aufschlüsseln lassen und die Zinsen mit anderen Angeboten vergleichen. Wer ohnehin schon ein leeres Konto hat oder nur schwer mit dem monatlichen Einkommen über die Runden kommt, sollte auf Ratenkäufe gänzlich verzichten.
  • Shopping ist eine beliebte Freizeitbeschäftigung. Wer seine Ausgaben nicht kontrolliert, gerät schnell ins Minus. Hinterfragen Sie kritisch, ob Sie sich Ihren Wunsch wirklich leisten können. Machen Sie sich vor dem Einkaufsbummel eine Liste und kaufen Sie nur das, was Sie wirklich brauchen. Setzen Sie sich ein festes Limit für Ihre Einkäufe.
  • Auch Krankheiten können ein hoher Kostenfaktor sein. Prüfen Sie, welche Kosten die Krankenkasse übernimmt und schöpfen Sie diesen Rahmen aus. Manchmal kann ein Wechsel der Krankenkasse sinnvoll sein. Kosten lassen sich auch dadurch sparen, dass Sie Nachahmer-Präparate anstelle der Original-Arznei kaufen. Fragen Sie Ihren Apotheker danach.

Wenn die Schuldenfalle zugeschnappt hat, ist schnelles Handeln wichtig

Doch auch wenn ein Schuldner schon zahlungsunfähig ist, sind ihm nicht die Hände gebunden. Dann ist es wichtig, so schnell wie möglich zu handeln. Wenn Verbraucher auf absehbare Zeit nicht in der Lage sind, ihre Schulden zurückzuzahlen, sollten sie sich an eine Schuldnerberatungsstelle wenden. Diese berät nicht nur, sie hilft auch bei den Verhandlungen mit den Gläubigern zur Schuldenregulierung.

  • Stellen Sie Ihre Einnahmen und Ausgaben gegenüber. Wer den Überblick verloren hat, kann seine Gläubiger anschreiben und diese um eine Forderungsaufstellung bitten. Auch hierbei hilft die Schuldnerberatung.
  • Verzichten Sie auf unnötige Ausgaben und versuchen Sie, Ihr Einkommen zu steigern.
  • Bezahlen Sie Miete, Energiekosten und Unterhalt immer zuerst. Andernfalls droht die Wohnungskündigung bzw. die Zwangsvollstreckung.
  • Prüfen Sie immer, ob eine Zahlungsaufforderung wirklich berechtigt ist.
  • Machen Sie keine neuen Schulden, um damit alte Schulden abzubezahlen.
Weiter Informationen finden Sie im folgenden eBook
https://www.schuldnerberatung.com/ebook-schuldenfalle.pdf
 



Kredit aufnehmen

Kredit Vorteile

  • online beantragen
  • unverbindlich
  • niedrige Zinsen
  • Kreditablösung
  • Standort 🇨🇭